Worauf kommts an bei der Wollpflege?

Temperatur

Wolle verträgt sowohl heißes als auch kaltes Wasser, allerdings mag Wolle keine Temperaturschwankungen. Auch ist es möglich Wolle auszukochen bzw. mit kochend heißem Wasser zu übergießen, die Kombination mit Bewegung ist dabei allerdings tödlich.  Wird Wolle heiß gewaschen und dabei bewegt, geschleudert oder gerieben, verdichtet das Material und es entsteht ein sogenannter Walk. Beim Waschen/Pflegen von Wollprodukten ist dieser Effekt unerwünscht, aber vielleicht habt ihr auch schon einmal ein deutlich kleineres Stück Kleidung aus der Wäsche geholt, weil es beim Wäsche aussortieren den Weg auf den 60° Wäscheberg gefunden hat? Bei uns kommt das von Zeit zu Zeit mal wieder vor…

Bewegung

Wichtig ist eine niedrige Umdrehungszahl bei den Schleudertouren, wenn euere Wollwäsche in die Waschmaschine soll.

Bürsten

Die Struktur der Wolle ist so aufgebaut, dass Schmutz nur schlecht darauf haftet. Haha… denkt man sich, wenn man dann Kinderkleidung nach dem Spielen entdeckt. Allerdings ist es tatsächlich so, dass zb getrockneter Matsch/Erde super gut ausgeklopft oder ausgebürstet werden kann, nachdem die Wäsche getrocknet wurde. Ich verwende dazu die Wunderbürste, damit können auch feine Materialien wie Wolle-Seide Bodys ausgebürstet werden

Nebel/frische Luft

Könnt ihr euch noch erinnern? Als ich ein Kind war, wusste ich genau, wenn mein Papa im Wirtshaus war. Da lag dieser Duft in der Luft… An Synthetikfasern oder Baumwolle haftet dieser Geruch gut.  Wolle kann man supergut auslüften, bereits nach kurzer Zeit riecht man nichts mehr. Somit kann man sich das Waschen ersparen. Gut für die Umwelt und gut für die Wolle.

 

Meine Waschmaschine stelle ich auf 20° und 400 Umdrehungen ein – bitte schaut in die Bedienungsanleitung eurer Waschmaschine was die dazu sagt.

schmutzigschmutzig